Back to Top

Unsere Planung ist noch nicht abgeschlossen. In Kürze finden Sie hier weitere Termine.

Alle aufgeführten Angebote sind übrigens auch für Gruppen buchbar. Spechen Sie gerne die jeweils angegebene Kontaktperson an.

27
Okt.
2024

Die Rekener Schweiz - eine Exkursion durch Wald und Flur

So, 27.10.2024 10:00 -15:00
15,00 €
Baumpilze an Buchenstamm Eine abwechslungsreiche Herbstführung in den Rekener Bergen bietet der Naturparkführer Hohe Mark e.V. am Sonntag, den 27.10.2024 um 10 Uhr an. Während einer fünfstündigen Wanderung durch Wald und Flur haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, dieses interessante Gebiet zu entdecken und an einer begleiteten Naturerfahrung teilzunehmen. Die Waldbewohner bereiten sich auf den Winter vor, Bäume müssen überlebensnotwendige Vorkehrungen treffen. Gleichzeitig kommen zahlreiche Pilze mit ihren Fruchtkörpern zum Vorschein. Noch heute gibt es deutliche Spuren, die das Meer und die Menschen in den Halterner Sanden hinterlassen haben. Am Melchenberg gibt es eine kleine Rast, wo mitgebrachter Proviant verzehrt werden kann. Wer mag, kann den Aussichtsturm besteigen und den weiten Blick genießen.Die Wegstrecke von ca. 8 km führt teils über kleine Anstiege, so dass festes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich sind.
31
Okt.
2024

Märchen und Sagen aus der Hohen Mark

10,00 €, Kinder 5,00 €, Mitglieder frei
Abendstimmung in der Westruper Heide

Ein märchenhafter Abend - Eine Kooperationsveranstaltung mit dem NABU Haltern am See.

Lohmännchen, Höllenhund und Weiße Frau, Riesen und Hünen, sie alle trieben ihr Unwesen in und um Haltern herum und werden noch heute in Märchen und Sagen lebendig.

Die Abendstimmung tut ihr übriges um ein wohliges Gruseln in uns hervorzurufen. Mutige Männer und Frauen, Mädel und Jungen sind zu dieser Märchen-Wanderung eingeladen.

16
Nov.
2024

Heilpflanzenworkshop-Wurzelzeit-Wurzelgraben

75,00 € zzgl. 20,00 € Materialkosten
Löwenzahnwurzel Wenn sich im Herbst die Pflanzenkräfte in die Erde zurückziehen und in der Wurzel anreichern, kommt die Zeit des Wurzelgrabens. Dazu müssen wir die Wurzeln in dieser Vegetationsperiode finden, indem wir die sterbenden überirdischen Pflanzenreste bestimmen können. Wir ziehen diese Kräfte, in Form von der Gesamtheit der Inhaltsstoffe, in unseren Medizinalweinen und heilenden Balsamen aus und stärken uns im Winter mit unseren selbst angesetzten Lebenselexieren. Hast Du schon mal Wegwartenkaffee probiert oder Rettichsirup? Es gibt so leichte und spannende Möglichkeiten die Verantwortung für unsere Gesundheit zu übernehmen. Pflanzenfreunde wie Meerrettich, Beinwell oder Baldrian stehen uns jetzt zur Seite. Ideal für alle, die sich für die Heilkraft der Natur begeistern!
30
Nov.
2024

Literarische Führung

15,00 €
Feder im Geäst

Die Natur mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt, den Landschaften und den Elementen ist eines der großen Themen der Dichtung.

Bei einem ca. 1,5 bis 2stündigen Spaziergang können Natur- und Literaturinteressierte sich durch die Umgebung der Biologischen Station in Lembeck begleiten lassen und unter Leitung der Natur- und Landschaftsführerin Dr. Ursula Heidbüchel Bewohnern von Wald, Feld und Flur naturkundlich und literarisch begegnen.

Und Sie können vielleicht auch selbst zum Dichter werden…

28
Dez.
2024

Mitwinterwandern durch Venn und Achterhoek mit Einkehr

Sa, 28.12.2024 9:45 -16:30
15,00 € zzgl. Einkehr
Blick ins Moor

Ausgehend vom Burloer Klosterhof wandern wir dem Wetter entsprechend gekleidet ins Burlo-Vardingholter Venn, besuchen ein Naturdenkmal in Gestalt einer etwa 500jährigen Stieleiche und genießen die Stille der winterlichen Landschaft.

Vorbei an einem Niedermoor geht es weiter zu einem Hochmoor, welches wir auf einem kurzen Abstecher auch mal betreten dürfen. Nun erreichen wir bald grenzüberschreitend das „Wooldsche Veen“, über Stege wandernd können wir dabei die verwunschene und schaurige Moorlandschaft erkunden. 

Durch Wald und Wiesen gelangen wir nun zu einem, im holländischen Achterhoek gelegenem Restaurant. Nach gemeinsamer Stärkung* wandern wir entlang einzigartiger Naturzellen, weiter durch die bezaubernde Landschaft des Achterhoek‘s.

Auf den Spuren der Schmuggler und Zöllner geht es durch einen urigen Buchenmischwald, über verschlungene Pfade zurück zum Kloster Mariengarden nach Burlo.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.